Zur Datenschutzerklärung

POLITIK und VERWALTUNG

Allergiker brauchen aber keine Angst zu haben: Bald hat es hier dafür keine Äcker mehr, und die neuen Häuser darauf haben ja alle Feinstaubfilter.

Man sieht am folgenden Bild zudem, dass dabei jeder nicht nur seine weiße Weste behalten kann, sondern dass sogar RotGrün  hier Anhänger hat..

Eine lobbywerte Politik sorgt sowohl im Rathaus wie auch im örtlichen Sportverein mit maßvollen Beschneidungen dafür, dass die alten Bäume immer noch in den Himmel wachsen, und wie es drinnen aussieht, geht keinen was an.

Der Magistrat vor2011(Gruppenbild vor dem Neuen Rathaus)

als vor allem Black noch beautyful war

Für Kontinuität und auch im 21.Jahrhundert noch schwarze Zahlen garantierte der von zwei Hobbyschauspielern assistierte blaugelbe Bürgermeister von schwarzen Gnaden 40 Jahre, ehe der 80jährige von farblich modebewußten Neubürgern 2011 in den wohlverdienten Ruhestand gewählt wurde. Das war den Natternbuschern zu Herrschzeiten sogar eine Gedenkstätte wert.

Das Wahlergebnis wird ihm insgeheim ganz recht gewesen sein, denn eine Verwaltungsreform und leere Kassen an den übergeordneten Stellen hatten den Einfluß der politischen Ehrenämtler stark eingeschränkt.So beendete die neue Ratswahl wenigstens ein jahrzehntelanges Prince- Charles - Syndrom beim neuen ersten Bürgermeister. Auf dem Posten der Quoten - Stellvertreterin änderte sich im Prinzip nichts. Die neue hat bei der letzten Wahl ebenso fast das Rentenalter erreicht wie die alte bei der vorletzten und einen anscheinend ähnlichen Geltungsdrang. Sie hat es zwar geschafft, als Neubürgerin innerhalb von 8 Jahren ihr ehrenamtliches Engagement sehr breit und tief zu fächern, aber gerade das könnte sich alsbald als Bumerang erweisen.

GRÜNE sind erst gar nicht angetreten, was beim zur Wahlzeit überregional herrschenden Grünen- Hype eine echte Überraschung darstellt. Sie haben offenbar nüchtern gecheckt, dass ein Stadtrat in einer Samtgemeinde eigentlich kaum noch etwas zu bestellen hat und keine Lust, den Grüßaugust bei allen möglichen Anlässen zu spielen.

Nichtsdestotrotz:

Es gibt zwar sogar einen begehbaren Tellerrand (auf Neudeutsch: Natternbusch City Limit) - allerdings sehr oft nur für die, die den Weitblick nicht fürchten und sich warm und trocken anziehen. Aber ab und zu öffnet sich ein Tor auch für einen kleinen Durchblick. Wie man sieht, werden dort auch typische Randsportarten betrieben.

Die Ver- und Entsorgung ?

Alles mobil und im blauen Bereich! Sogar mit Recycling !

Hundehaufen entsorgt man mit schwerem Gerät

Es gibt wie überall aber auch Grauzonen.

 

Die Jugendarbeit obliegt neben den Schulhausmeistern und einigen peniblen Grundstücks- und Geschäftseigentümern traditionsgemäß dem örtlichen Sportverein *), der modernste Methoden nicht scheut: Pflichtbewusste Angehörige der Ruder- und Segelabteilung lassen sich zur Zeit in den USA zu Leitern eines Boot-Camps ausbilden. Einmal im Jahr an einem Sonntag im Umfeld des Weltkindertages laufen sich die Natternbuscher mit ihren zahlreichen Gästen für ihre Kinder und deren Rechte die Hacken ab. Dazu dürfen die Kinder sogar das historische Rathaus (Bild links unten) mit Grafitti verzieren, im Rahmenprogramm selbst sogar auf der Bundestraße frei herumlaufen und danach natürlich auch ihre Eltern anfeuern.

Überhaupt gehen die Kindergartenbetreiber kreativ mit den Hygienebestimmungen um: Da allein der Platz für die Kleiderhaken nebst läuseübertragungshindernden Mindestabständen 48 m benötigt, wird der benachbarte Schießstand tagsüber als Garderobe genutzt.

*)Es gibt aber auch mitten im Ort ein professionelles Angebot, das dem familiären Charakter der Gemeinde Rechnung trägt:

Hier gehts zurück nach