Zur Datenschutzerklärung  

Stoffwechselprodukte

Stoffwechsel

Fressen und gefressen werden
gilt für alles hier auf Erden,
das zu sämig ist zum Tunken.
Sonst heißt´s trinken und getrunken.
Selbst am Steine nagt die Zeit
und sogar das weiche Wasser.
Unentwegt weicht Flüssigkeit
Was soeben noch viel nasser,
backt die Sonne fest von oben
zu´nem harten Felsenbrocken.
Trilliarden von Mikroben,
die auf deinem Körper hocken
oder drin, ganz nach Belieben,
finden dich als Atzung geil,
und spontan oder in in Schüben
gönnen sie sich ihren Teil
von vermenschter Biomasse-
immer nach Bedarf und Lage,
und sie finden´s große Klasse
bis ans Ende aller Tage.
Aufgebaut, gesprengt, gehäckselt,
aufgestaut, verdampft, vergossen:
So wird stetig Stoff gewechselt,
dünkelfrei und unverdrossen.
Das Premiumprodukt

Du machst auf mich Eindruck und weckst die Pantasie:
Erspähst du ein Fleckchen, dann rast dir deine Düse.
Du sorgst dich akribisch um prompte Biopsie,
und flirtest mit jedweder neuen Analyse.
Du opferst dein Blut dafür ohne viel Tamtam,
du zwängst dich in Schienen, die graderichten sollen.
Als fallender Apfel ergründest du den Stamm
nach fauligen Stellen, die übel dir nur wollen.
Man spiegelt dir just wegen jedem Scheiß den Darm,
durchleuchtet dich mit einem Abo in der Röhre.
Dein Leben besteht nur aus Warten auf Alarm.
Entspannung kommt kaum nur bis selten in die Quere.
Rundumprophylaxe gibt deinem Dasein Sinn,
für Wenn´s oder Aber´s verschließen sich die Ohren.
Du gibst dich dem Urteil von Besserwissern hin,
und hast das Vertrauen in dich total verloren.
Da fällt dir urplötzlich der Himmel auf den Kopf,
und checkheftgepflegt bist ins Gras du fix am Beißen.
Du landest als Klops im Mikrobensuppentopf -
ein Premiumprodukt, und das will ´ne Menge heißen!

Scheiß auf BIO!


Es ist egal, was wir uns letztlich einverleiben,
renditeoptimierte Landwirtschaft
vernichtet uns´re grünlackierte heile Welt.

Die paar Oasen, die tatsächlich übrig bleiben
vergeuden schuldlos ihre ganze Kraft
im Kampf um das, was sie am Leben hält,

Es nervt die Konkurrenz von Pseudoökoinseln,
von krimineller Energie gepusht,
die Träumern und Verdrängern Heil verspricht.

Stattdessen wird - natürlich nicht mit Borstenpinseln!-
die Herkunft und die Prozedur vertuscht,
und Fakefood wird zum BIO-Leibgericht.
Totensonntagsmenue

Im toten Zustand sorgst du für Leben.
Willst selber du leben, dann tötest du.
Das Fressen und das Gefressenwerden
gehören gemeinhin zum Leben dazu.

Du wähnst dich am Ende der Nahrungskette
als Krone der Schöpfung und gottkompatibel.
Doch irgendwann- da mach ich jede Wette -
schlemmt dich die Mikrobe und scheißt auf die Bibel.

Es ist ganz egal, ob nun Tier oder Pflanze:
Ein jegliches Leben ist achtenswert.
Wer hier selektiert, scheut den Blick auf das Ganze
und merkt so nicht, wo er selbst hingehört.

Eine Frage der Nachhaltigkeit


"Ökologisch nachhaltig- nur mit Expertise!"
ethisch sorgsam aufgestylt lautet die Devise
derer, die auf Fleischgenuss nicht verzichten mögen,
aber Wert auf Qualität und Beachtung legen.
Freilauf! Kein Chemiecocktail! Nur mit BIO füttern!
Nix Antibiotika! Kinder zu den Müttern!
Turbozucht wird zum Tabu! Ächtet die Konzerne!
Um des Nutztiers Wohlergehn kümmert man sich gerne.
Gutfleisch auf dem Etikett sorgt für volle Kassen.
Gutverbraucher wollen sich tüchtig feiern lassen.
Angesichts des Mitgefühls mit Hühnern, Schweinen, Rindern
frag ich mich: "Warum denn nicht auch so mit euern Kindern?"

Glyphosatanische Verse

An glyphosatten Trendgenomen
erfreun sich Turboagronomen.
Hey, Obst-, Korn- und Gemüsebauer,
mach´ mich gefälligst roundup schlauer!
Was da so drin ist, sag es mir
und nicht, das wäre nicht dein Bier.
Passt manches mir da nicht hinein,
dann sollt´s auch nicht das meine sein.
Doch bleib ich als Verteuflungsreimer
im Endeffekt ein grüner Träumer.

Nahrungsergänzungskrittel

Ausgefleischte Veganer

Kaum zu glauben, was für Rezepte
carnoaffin als Fakefood kursieren:
Im Dezember Zweitausendsechzehn
lernst du, vegan die Gans zu kreieren.
Selbst als ausgefleischter Veganer
wirst du ernsthaft nicht leugnen wollen,
dass die topfgeweihten Gemüse
zu den Lebenden zählen sollen.

Folglich musst du für deine Atzung -
phytophil oder -phob - erst töten.
Im Orchester gewetzter Messer
geht gegutmenschte Ethik flöten.
Schau hingegen, wie die Bakterien
beinahe alles sich einverleiben,
weil es ihnen im Grunde wurscht ist:
Die sinds, die irgendwann überbleiben!
Panveganer Eiertanz

Welch obskurer Gaumenkitzel
sind doch die veganen Schnitzel,
Veggiegulasch und -bulletten!
Sind die Leute noch zu retten!?
Wie einst in dem Gaul von Troja
lauert gen-erriertes Soja
formgepresst auf Foodfaschisten,
die den fleischlichen Gelüsten
plakativ mit Mehrbehagen
wortgewaltig strikt entsagen.
Das betrifft zwar nur den Magen,
lässt sich aber übertragen
auf die unteren Bereiche:
Ist das etwa nicht das Gleiche
wie fleischlos seinen Sex zu wuppen
mit Dildos oder Gummipuppen?
So fügt nichts halb sich und nichts ganz
zum panveganen Eiertanz.

Scheißgedichte

PO-ethische Lebensweisheit :

Mangelts am Orgasmus,
rat ich dir nur: "Kack! Tu´s!"

 

AA

Als der Forenweisheit oft letzter Schluss
offeriert sich der Anus Anonymus.
Der pflanzt seinen Stuhl mitten in das Geschreibe,
um Ausdruck bemüht und gewissdoch beileibe
nicht halb so gelöst wie by Internet
und glaubt, keiner sieht seinen Kopf hinterm Brett.

Morgenschiss 

Der Morgenschiss, der ist gewiss -
und wenn er auch erst morgen is.
Verkneift er´s sich bis übermorgen,
so ist auch dies kein Grund für Sorgen.
Erst nach Ablauf von drei Tagen,
fangen Zweifel an zu plagen.
Gibts dann den Run auf die Toiletten,
könnte man auf Einlauf wetten.
Darmsahnierung

Gar vieles, das wir lieben und schätzen,
kann uns bisweilen das Leben verätzen,
sofern wir den Umgang damit übertreiben.
Dazu gäbe es eine Menge zu schreiben.
Bei manchem dagegen gibts keine Malesse:
Wenn ich zuviel Sahne zum Beispiel esse-
egal, ob in Soßen, ob nur zur Verzierung-
ergibt sich ne gründliche Darmsahnierung.

Fake-Oldies

Ein Haufen Scheiße, ein Eimer Gülle,
ein Mensch, ein Kamel wie eine Kamille,
eine Mikrobe auf der Lauer:
Sie alle sind von kurzer Dauer
als Biomasse im Weltensystem
und haben die Eigenschaft zudem,
mit Chance ineinander sich umzuwandeln.
Da stört kein Verdrängen und auch kein Verhandeln
des Homo, der für sapienter sich wähnt
und damit zum Topact der Schöpfung sich krönt.
Das reicht aber nicht und sorgt für Verirrung
in unaufhörliche Selbstoptimierung
und damit in vorbestimmter Weise
für einen gepimpten Haufen Scheiße.
Wo gottvoll Fake-Oldies dies unterstützen,
wird singulär Heideneinsicht nichts nützen.

Schöne Scheiße

Scheiße geplant und
Scheiße vorbereitet, mit
Scheiß viel Geld und
Scheiß wenig Personal
Scheiße umgesetzt und
Scheiße gelaufen.
Scheißteure
Scheißgefühle und
scheißteuer, dem mit
Scheißglück zu entkommen:
Scheißpolitik "all inclusive" als
scheißgeiler Dünger für
scheißwenige
Scheißreiche!

Exclusive Exkremente (Extra für Gabi)

Exkrement geplant und
Exkrement vorbereitet, mit
Exkrement viel Geld und
Exkrement wenig Personal
Exkrement umgesetzt und
Exkrement gelaufen.
Exkrementteure
Exkrementgefühle und
exkrementteuer, dem mit
Exkrementglück zu entkommen:
Exkrementpolitik "all inclusive"als
exkrementgeilergeiler Dünger für
exkrementwenige
Exkrementreiche!

Hau Kacke!

Wenn einer auf die Kacke haut,
dann hat er vorher was verdaut,
sofern es seine eig`ne Kacke.
Ansonsten wär` es eine Macke,
die nur bewirkt die Stirn zu runzeln,
wogegen man durchaus mit Schmunzeln
zur Kenntnis nimmt den Selbstversuch.
Das reicht sogar für manch ein Buch.
Ob "on demand", ob nur zum Hören:
Das würde dann nicht wirklich stören.

Klofreud

Ein schönes Klo,

das macht so froh
und die anale Phase
zu einer Mordsextase
Es ist das Alter, das uns lehrt:
Wenn einem Gutes widerfährt,
dann hat man seinen Darm entleert.

Kloleid

Voller Darm und volle Blase!

Nicht einmal ´ne Blumenvase
weit und breit! Und koterbärmlich
fühlst du ungepisst und därmlich
zugegipst dich. Sag es nicht:
Ja, das ist ein Scheißgedicht!

Mach "Sitz!"!

Mein letzter Wille:
URIN auf der Brille!
Ein Unisexkloskenner
meint damit nicht nur Männer,
denn wenn Frauen auf den Brillen hocken,
passt manch ein Strahl zwischen die Socken.
  Scheißrat

Scheiß auf Jugend, scheiß auf´s Alter,
scheiß auf Tugend, alter Falter!
Scheiß auf alles, was dich graust,
auf den Affen, der dich laust,
auf die Motten, die du kriegst,
wenn du dich umsonst verbiegst,
auf den Besen, den du frisst,
wenn du übermütig bist.
Und was lernst du jetzt daraus?
Hock dich hin und drück dich aus!

 

zurück