Zur Datenschutzerklärung  

Für die

NATTERNBUSCHER ÄNDERUNGSDENKEREI

begann


Prae Mortem

























VIDEO:



Der Holzweg auf dem Video
ist inzwischen nach längerem Vorsichhingammeln  "gestorben".


siehe:
http://koproduktionen.de/Ofengeister.html






13.11.2022

Gefühle zum
VOLKSTRAUERTAG



20.11.2022


Gefühle zum
TOTENSONNTAG







.
Ich habe nach dem Motto


selbst einige gesammelte Annoncen
zu den mittlerweile 4 Bänden  beigetragen
und mich zur eigenen Anzeige inspirieren lassen:



.


Warum reagiere ich so heftig auf Angebote von Sterbebegleitern?

Mit 14 Jahren traf mich als gläubigen katholischen Messdiener auf dem Weg in den Sonntagsgottesdienst ein heftiger Schmerz in die Hüfte, der mich umgehend mit so schlechten Blutwerten ins Krankenhaus bringen ließ, dass ich dort während einer Chemotherapie 4 Wochen mein Bett nicht verlassen durfte. Einen Befund habe ich nie erhalten, aber seit einigen Jahren entnehme ich aus Gesprächen mit befreundeten Ärzten, dass es wohl Leukämie gewesen sein müsste. Nach der Entlassung habe ich damit keine Probleme mehr gehabt. Das eigentliche und bis heute nachwirkende Problem war jedoch am zweiten Tag der Besuch meines Religionslehrers am Krankenbett, der mich auf das drohende Sterben vorbereiten wollte. Das hat mich nicht nur erschreckt, sondern auch ans Denken über Gott, mich und die Welt  gebracht. Der Effekt: Ich habe mich sofort  vom Religionsunterricht abgemeldet und bin zum frühesten Zeitpunkt aus der Kirche ausgetreten. Und wenn ich eine Sterbebegleitung wünsche, suche ich mir die selber aus, wobei angeführte Ausbildungen und Zertifikate mich als ehemaligen Lehrer, dem erhebliche Unterschiede zwischen Theorie und Praxis nicht fremd sind,  eher abschrecken.
Nichtsdestotrotz gilt auch für mich:














.

Tempora mutantur et nos mutamur in illis!*
Entbärlichkeit ist lediglich
eine temporäre lokale Stoffwechselkomponente
des allumfassenden Weltsystems.





Mit Humor hat der Kollege in unserem Garten
immerhin einige Jahre seine Tumore aushalten können.




Angesichts der momentanen politischen Situation
kann ich allerdings keinen Humor aufbringen.
Ich sehe jedoch starke Parallelen zu meiner Lage:



Darüber habe ich allerdings schon ganz lange vor der Diagnose geschrieben:

Tumor ist, wenn man trotzdem lacht


Die Menschheit vernichtet ein Krebsgeschwür
genährt durch Mobilitätswahn und Gier
und durch Selbstüberschätzung beschleunigt,
die die gläubigen Träumer vereinigt.
Eliten gedeihn, weil die Masse verrottet.
Wer sich widersetzt, wird mit Glück nur verspottet.
Dem Denken wir zunehmend abgeschworen,
das überträgt man auf Prozessoren.
Das Handeln wird Robotern überlassen.
Egal, was passiert: Der Konsum muss passen!
Wer hat, der hat es meist hochwohlgeboren.
Wer nix hat, der hat hier bestimmt nix verloren

Der kann ruhig verzweifeln, vergammeln, verrecken.

Man selbst kann sich ja hinter Mauern verstecken
und tun, als ob alles so gottgewollt wäre
und Eigentum eine Frage der Ehre.
Fakt ist, falls sich Loser zu klagen erdreisten:
Wer hat, hat auch Recht, denn das kann er sich leisten.
So tobt voller Arro- wie Eleganz
ums Goldene Kalb längst ein Totentanz.
Die modernde Zukunft dräut eh allen gleich:
Mikroben ist´s wurscht, ob arm oder reich.
Ich schreib dies, doch hege ich keine Erwartung
bezüglich der menschlichen Antientartung:
Die unbeirrt derart am Stecker zerren,
die werden nicht auf mein Gemecker hören.

...und überhaupt war ich 2007 bereits in einer Situation,
die zu Liedtexten geführt hat, die auch hier unverändert zutreffen:

Mag sein

Ist es wohlbedacht,oder ist es Illusion?
Ist es angebracht,oder ist es übertrieben?
Ist es völlig neu,oder ist es etwa
immer nur wieder das Gleiche?
Ist es einfach nur da,
und du weißt nicht, wie dir geschieht?
Die Erfahrung fragt:
“Hat das alles einen Sinn?“
Doch der Bauch, der sagt:
“ Greif nur zu, das muss man wagen!“
Sollte es vertagt, oder soll es
ohne Zögern entschieden jetzt werden?
Soll es einfach geschehn, und das weitere wird man sehn?
Mag sein, dass es grade an der Zeit ist.
Mag sein, dass jetzt alles schon vorbei ist.
Mag sein, dass sich daran noch was ändert.
Mag sein, dass du nichts begreifst.
Mag sein, dass es garnicht so wild ist, wie es scheint,
und es lohnt nicht der Seelenpein.
Mag sein, dass das Schicksal es nur gut mit dir meint:
Mag sein, mag sein, mag sein.

Musikvideo:
https://www.youtube.com/watch?v=k-kqTgwrP-w

Frage nicht

Frage nicht:"Warum?". Frag nicht nach dem Sinn.
Frage nicht, denn keiner wird dir eine Antwort geben.
Frage nicht"Woher?". Frage nicht"Wohin?".
Frag nicht und lass es geschehn.
Was du auch hörst, es sagt dir nichts,
mags auch laut wie irgend möglich sein.
Was du auch siehst, es zeigt dir nichts,
denn die Einsicht kommt von ganz allein.
Niemand weiß wie du,
was dir nützt, was dich hindert.
Niemand spürt wie du,
was dich bloßstellt, was dich schützt.
Nur, wenn du selbst dich um Antwort bemühst,
dann wirst du es wirklich wissen.
Was du auch fühlst, berührt dich nicht,
wenn dabei der Mut zum Fühlen fehlt.
Was dir nicht schmeckt, verführt dich nicht,
auch wenn es mit Liebe ausgewählt.
Keine macht der Welt kann dir Sicherheit geben.
Keine Macht der Welt kennt die Wahrheit, die du suchst.
Wenn du die Angst vor die selber verlierst,
dann wirst du dich selber finden


Musikvideo:
https://www.youtube.com/watch?v=Mhh3lLlQYkM


Frühselbsterkennung: Höre und siehe hier!

Das Folgende ist zwar nicht jedermenschs Sache,
aber ich erinnere  mich sterbhaft daran:


Das gilt auch für pflanzliche Lebewesen,
und überhaupt zeigen sich auch Maschinen menschlich:

Ich beschäftige mich nun mal schon seit Jahren
kreativ mit todesbedingten Veränderungen
.


im
MORBIDEUM

Dort  gibt es dann unter anderem sogar auch etws
für unverbesserliche Reinkarnationisten:
Ausgangsmaterial

Ergebnisse der Verarbeitung von Leichen zu Schmuckstücken
sind dort ebenfalls ausgestellt:


Ausgangsmaterial


Look and hear
here!

Frage einer Leserin: "Waren Sie vielleicht etwas depressiv, als Sie das geschrieben haben?"

Meine Antwort: "Neee, da war ich grade manisch."

Wer es gern wissenschaftlicher mag, der wird

hier
z.B. zu  folgendem Thema
fündig:


zurück